...

> Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle

Seminare Datenschutz
Fachseminar + Vertiefungsseminar
Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle
Fachseminar
Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle
Vertiefungsseminar
Implementierung von Verfahrensverzeichnissen und Vorabkontrollen

Gesetzliche Vorgaben und Nutzungsmöglichkeiten für den betrieblichen Datenschutz

§ 4d Abs. 5 des BDSG schreibt vor, dass bei automatisierter Datenverarbeitung
eine Vorabkontrolle erfolgen muss, sobald besondere Risiken für die Rechte und Freiheiten der Betroffenen verbunden sein könnten. Das jeweilige Verfahren darf nur eingesetzt werden, wenn die Vorabkontrolle ergibt, dass diese Gefahren nicht bestehen oder durch entsprechende Maßnahmen verhindert werden können. Bei Nichteinhaltung drohen Bußgelder.
Im Fachseminar am 1. Tag erfahren Sie, welche Vorgaben die Gesetzgebung für die Einführung von Verfahrensverzeichnissen gibt. Außerdem treten bei der Umsetzung des Verfahrensverzeichnisses immer wieder Schwierigkeiten auf. Mit diesen Schwierigkeiten befasst sich das Vertiefungsseminar am 2. Tag.
Inkl. aktueller Entwicklungen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung.

So urteilten Teilnehmer

"Sehr gute Veranstaltung! Es werden kompetente Lösungen angeboten."
Thorsten Kliesche, C4 ENERGY GmbH & Co. KG
"Endlich mal ein Praxisbezug zur "täglichen" Arbeit des DSB."
Alexander Schott, SONIMA GmbH
"Die Referentin hat das Thema kompetent und unterhaltsam vermittelt, ist auf Fragen eingegangen und kann uneingeschränkt empfohlen werden."
Martin Wegeler, pebb gmbh

Fachseminar

  • Funktion und Inhalt eines Verfahrensverzeichnisses
  • Vorgaben bei der Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses
  • Verantwortlichkeiten des Arbeitgebers und die Rolle des bDSB
  • Folgen fehlender oder mangelhafter Verfahrensverzeichnisse
  • Durchführung einer Vorabkontrolle in der Praxis

Vertiefungsseminar

  • Praktische Übung zur Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses
  • Inhaltliche und organisatorische Voraussetzungen einer Vorabkontrolle
  • Praktische Übung zur Durchführung einer Vorabkontrolle

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO Recht auf Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Ihr/e Referent/inIhre Referenten

Evelyn Seiffert
Referentin beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Datenschutz-Expertin und erfahrene Seminarleiterin
RA Frank Henkel
Datenschutz-Experte, ausgebildeter Datenschutzauditor und externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter diverser Unternehmen, Autor zahlreicher Fachartikel zum Thema Datenschutz, langjähriger Referent
Termine / Hotels
"Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle"
12.07.2016 + 13.07.2016 bei München
NH München Airport
Telefon: 030 – 22 38 02 33
13.12.2016 + 14.12.2016 bei Frankfurt/Main
InterCityHotel Frankfurt Airport
Telefon: 069 – 69 70 99
Teilnahmegebühr:
Fachseminar:
€ 645,– zzgl. MwSt.
Vertiefungsseminar:
€ 645,– zzgl. MwSt.
Kombigebühr:
€ 1.095,– zzgl. MwSt.
Sie sparen also € 195,–!
Termine / Ort:
12.07.2016 + 13.07.2016
bei München
13.12.2016 + 14.12.2016
bei Frankfurt/Main
Zielgruppen:
  • Betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • Verantwortliche für die Bereitstellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • EDV-Leitung und Administratoren
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder
  • Personalchefs und qualifizierte Mitarbeiter/-innen in Personalabteilungen
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung
Kontakt:
FFD Forum für Datenschutz
Friedrichstraße 16-18
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 23 600 50
Fax: 0611 23 600 51
info@ffd-seminare.de
 
 

Impressum / AGB