Fachseminar

Datenschutzpannen: Was müssen Sie tun? Welche Risiken bestehen?

Meldepflicht des Auftragsverarbeiters: Pflicht, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten

Datenschutzpannen treten immer wieder auf – sei es als individueller Vorfall, sei es als Panne bei einem Dienstleister, sei es als Schutzlücke in der Software eines (großen) Anbieters oder sei es der Verschlüsselungstrojaner. Dann muss die Meldepflicht nach Art. 33 DS-GVO geprüft und gegebenenfalls die Meldung gemacht werden. Aber Vorsicht! Denn genau dieser Inhalt kann in einem Bußgeldverfahren oder Schadensersatzprozess gegen das Unternehmen verwendet werden.

Gerade die Auftragsverarbeiter befinden sich in einer besonderen Lage, wenn die Panne bei ihnen geschieht: Sie müssen den Auftraggeber als Verantwortlichen informieren, haben dann aber keinen direkten Einfluss mehr, obwohl auch sie Bußgelder und Schadensersatzansprüche treffen können. Diese Besonderheit muss bereits bei der Gestaltung der Auftragsverarbeitung bedacht werden. Werden auch die betroffenen Personen benachrichtigt, dann kommt es zu einer „zweiten Welle“ der Anforderungen.


Die Schwerpunkte Ihrer Weiterbildung

  • Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten: Warum, wann und wie Sie melden müssen!
  • Meldepflicht des Auftragsverarbeiters: Pflicht, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Die „zweite Welle“ nach der Benachrichtigung: Welche Risiken drohen nach der Meldung?
  • Sanktionen und Schadensersatzansprüche: Was droht und warum Sie bereits bei der Meldung darauf achten müssen!

Die Vorteile der Online-Schulung:

  • Fragen, Antworten, Diskussionen - auch virtuell
    Im virtuellen Klassenzimmer stellen Sie jederzeit Fragen an den Referenten und können sich mit Teilnehmern austauschen.

  • Interaktives virtuelles Whiteboard
    Am virtuellen Whiteboard erarbeiten Sie im Team bestimmte Themenfelder.

  • Virtuelle Break-out-Sessions
    Auch in der Online-Schulung können Sie in kleinen Gruppen mit Teilnehmern bestimmte Aufgaben erarbeiten und den anderen Teilnehmern anschließend vorstellen.

  • Keine Reisekosten und kein Reiseaufwand
    Für die Teilnahme an der Online-Schulung müssen Sie weder verreisen noch wo übernachten. Sie nehmen bequem von zu Hause oder vom Büro aus teil.

Paragraf Icon

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.