120 Minuten Online-Schulung

Neues Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

Was Sie zum Entwurf wissen müssen!

Der Regierungsentwurf zum Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) liegt vor. Der deutsche Gesetzgeber will jetzt schnell das neue Gesetz verabschieden und Inkrafttreten lassen. Verschaffen Sie sich schon jetzt einen Überblick, damit Sie nicht überrascht werden. Neben dem Inhalt der neuen Regelungen ist auch die Einordnung zur ePrivacy-Richtlinie und vor allem zur DS-GVO wichtig, um zu wissen, was wofür gilt. Gerade die Neuregelung für Cookies muss in diesem Zusammenhang eingeordnet werden.


Die Schwerpunkte Ihrer Weiterbildung

  • Der Regierungsentwurf liegt vor: Wann tritt das Gesetz in Kraft? Gibt es (k)eine Umsetzungsfrist? Wann muss gehandelt werden?
  • TTDSG zwischen DS-GVO und ePrivacy-Richtlinie: Wie hängt das zusammen?
  • Was soll geregelt werden? Kommunikationsdatenschutz?
  • Was gilt dann für Cookies, Tracking & Co.?

Die Vorteile der Online-Schulung:

  • Fragen, Antworten, Diskussionen - auch virtuell
    Im virtuellen Klassenzimmer stellen Sie jederzeit Fragen an den Referenten und können sich mit Teilnehmern austauschen.

  • Interaktives virtuelles Whiteboard
    Am virtuellen Whiteboard erarbeiten Sie im Team bestimmte Themenfelder.

  • Virtuelle Break-out-Sessions
    Auch in der Online-Schulung können Sie in kleinen Gruppen mit Teilnehmern bestimmte Aufgaben erarbeiten und den anderen Teilnehmern anschließend vorstellen.

  • Keine Reisekosten und kein Reiseaufwand
    Für die Teilnahme an der Online-Schulung müssen Sie weder verreisen noch wo übernachten. Sie nehmen bequem von zu Hause oder vom Büro aus teil.

Paragraf Icon

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.