3-Tage Zertifikatslehrgang

Der IT-Sicherheitsbeauftragte

IT-Sicherheit erfolgreich gestalten und überwachen

Ziel des Zertifikatslehrgangs ist es, die Teilnehmer mit dem aktuellen Know-how in diesem sich schnell wandelnden Gebiet vertraut zu machen. Neben der Einführung in die Aufgaben und Pflichten des IT-Sicherheitsbeauftragten werden Leit- und Richtlinien sowie Sicherheitskonzepte behandelt. Hierbei werden aktuelle Standards wie die ISO 27000-Reihe und die Neufassung des IT-Grundschutzes vorgestellt. Sie erfahren das Wichtigste über Cloud Computing, Identity & Access Management, Mobile Security und Business Continuity. Durch Übungen und die interaktive Gestaltung des Lehrgangs sammeln Sie praktische Erfahrungen, die Sie direkt gewinnbringend im Unternehmen ein- und umsetzen können! Beispiele, Pläne sowie Checklisten vereinfachen Ihnen die Umsetzung!


Schwerpunkte der Veranstaltung

  • Aufgaben, Pflichten und die Rolle des IT-Sicherheitsbeauftragten
  • Auswirkungen der aktuellen Rechtslage
  • Praxisgerechte Leit- und Richtlinien erstellen
  • Anwendung und Nutzen aktueller Standards: ISO 27001, der modernisierte IT-Grundschutz, ITIL und Cobit
  • Zielführende Sicherheitskonzepte erarbeiten
  • Kritische Sicherheitsbausteine: Identity & Access Management, Kryptografie, Kommunikationssicherheit etc.
  • Aktuelle Sicherheitsthemen: Mobile IT-Systeme, Cloud Services, Vermeidung von Datenlecks (mit ausformulierten Richtlinien)
  • Nutzung von relevanten Sicherheitsdiensten, IT-Notfallplanung, Auditplanung

Test zur Erlangung des Zertifikats

Der Test ist freiwillig. Bei Nicht-Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung für die Veranstaltung.