> Einführung in die Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Seminare Datenschutz
3-Tage Intensiv-Seminar
Einführung in die Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Qualifizierte Ausbildung gemäß aktuellstem Recht

Das neue Bundesdatenschutzgesetz (§ 38 BDSG-neu) schreibt für alle Unternehmen die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten vor, wenn mindestens 10 Personen (auch Teilzeitkräfte und Leiharbeitnehmer zählen dazu) ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Die Verarbeitung personenbezogener Daten liegt z.B. vor, wenn Mitarbeiter ein E-Mail-Programm nutzen, z.B. Outlook, in dem E-Mails verarbeitet / gespeichert werden. Bei Nichtbeachtung des BDSG drohen Bußgelder.

Sie haben in diesem Seminar die Möglichkeit, nach BDSG und EU-DSGVO erforderliche Fachkunde für betriebliche Datenschutzbeauftragte zu erwerben. Es liefert Ihnen die zur Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen Grundlagen und vermittelt aktuelles Wissen zum Datenschutzgesetz; deshalb eignet es sich gleichermaßen für neubestellte wie bereits tätige Datenschutzbeauftragte. Als Entscheidungsträger zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten erfahren Sie hier die relevanten Bedingungen.

Zum Nachweis der erworbenen Fachkunde erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.

So urteilten Teilnehmer

"Hoch professionell. Hervorragende, hochkarätige Dozenten. Sehr gute Organisation."
Anja Georg, Krankenhaus Düren gem.GmbH
"Sehr gut, werde ich definitiv weiterempfehlen! Sehr gute, kompetente Dozenten, die die Materie äußerst kurzweilig dargestellt haben. Super Organisation und Betreuung. Jederzeit gerne wieder."
Silke Frühauf, B & B HOTELS GmbH
"Sehr gut strukturiert, informativ. Anregungen und Hilfestellungen für individuelle Fragestellungen. Sehr kommunikativ und anschaulich."
Susann Wrobel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Inhalt des Seminars "Einführung in die Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten"

  • Aktuelles Datenschutzrecht nach BDSG-neu und DS-GVO
    • Einführung in das aktuelle Datenschutzrecht nach dem Bundesdatenschutzgesetz
    • Vorgaben der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung
    • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Praxis des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    • Rahmenbedingungen für den betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    • Aus- und Weiterbildung und Arbeitsunterlagen
    • Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen
  • IT-Basiswissen und Grundlagen der Datensicherheit
    • Grundlagen der Informationssicherheit
    • Rechner und Rechnernetze
    • Dienste und Anwendungen im Unternehmen: Cloud Computing, Social Media, BYOD
    • Umsetzung der organisatorischen und technischen Sicherheit

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Ihr/e Referent/inIhre Referenten

Hans Hermann Schild
Datenschutz-Experte, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Wiesbaden, Autor in vielen Fachpublikationen und erfolgreicher Referent
Dr. Philipp Kramer
Rechtsanwalt, 1. Vorsitzender der Hamburger Datenschutzgesellschaft e.V., längjährig erfolgreich als Referent tätig
Karsten Neumann
Datenschutzexperte, ehemaliger Landesbeauftragter für den Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern, erfahrener Referent
Dr. Andreas Gabriel
Experte für Informationssicherheit, Certified Lead Auditor ISO/IEC 27001 und betrieblicher Datenschutzbeauftragter. Erfahrener und erfolgreicher Referent.
Prof. Dr. Rainer Gerling
IT-Sicherheitsbeauftragter der Max-Planck-Gesellschaft sowie Professor für das Fachgebiet "IT-Sicherheit" an der Fakultät für Informatik und Mathematik der Hochschule München.
Termine / Hotels
"Einführung in die Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten"
30.01.2018 - 01.02.2018 in Mainz
IntercityHotel Mainz
Telefon: 06131 – 58 85 10
06.02.2018 - 08.02.2018 in Hannover
BEST WESTERN PREMIER Parkhotel Kronsberg
Telefon: 0511 – 8 74 00
20.03.2018 - 22.03.2018 in München
Mercure Hotel München Süd Messe
Telefon: 089 – 6 32 70
24.04.2018 - 26.04.2018 bei Düsseldorf
Mercure Hotel Düsseldorf Neuss
Telefon: 02131 – 13 80
15.05.2018 - 17.05.2018 in Nürnberg
Novotel Nürnberg am Messezentrum
Telefon: 0911 – 8 12 60
19.06.2018 - 21.06.2018 in Mainz
IntercityHotel Mainz
Telefon: 06131 – 58 85 10
Teilnahmegebühr:
€ 1.595,– zzgl. MwSt.
Preisnachlass: 15% ab dem dritten Teilnehmer
Termine / Ort:
30.01.2018 - 01.02.2018
in Mainz
06.02.2018 - 08.02.2018
in Hannover
20.03.2018 - 22.03.2018
in München
24.04.2018 - 26.04.2018
bei Düsseldorf
15.05.2018 - 17.05.2018
in Nürnberg
19.06.2018 - 21.06.2018
in Mainz
Zielgruppen:
  • Neubestellte betriebliche Datenschutzbeauftragte zu Beginn ihrer Tätigkeit
  • Designierte betriebliche Datenschutzbeauftragte vor ihrer Bestellung
  • Verantwortliche Vorgesetzte für die Bestellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten/ Personalverantwortliche
  • Betriebliche Datenschutzbeauftragte, die sich über aktuelle datenschutzrechtliche Neuerungen informieren wollen und/oder Erfahrungsaustausch suchen
  • Führungskräfte der Bereiche:
    • Datenverarbeitung
    • allgemeine Organisation
    • Recht
    • Controlling
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder
  • EDV-Berater/-innen
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung
Kontakt:
FFD Forum für Datenschutz
Friedrichstraße 16-18
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 23 600 50
Fax: 0611 23 600 51
info@ffd-seminare.de
 
 

Impressum / AGB