> Neue BGH-Entscheidung zur Cookie-Einwilligung

Seminare Datenschutz
120 Minuten Live-Webinar

Neue BGH-Entscheidung zur Cookie-Einwilligung

Analyse des Nutzerverhaltens auf Webseiten: Was ändert sich nach dem 28. Mai 2020?

Der BGH hat in der Entscheidung „Cookie-Einwilligung II“ vom 28.05.2020 (Az. I ZR 7/16) entschieden: Das Setzen eines Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens erfordert eine aktive Einwilligung. Ein voraktiviertes Häkchen genügt nicht!

Das Ergebnis überrascht nicht, die Begründung und ihre Auswirkungen schon. Denn die aktive Handlung hatte der EuGH dem BGH bereits vorgegeben. Überraschend ist, dass der BGH auch nach dem Anwendungsbeginn der DS-GVO und scheinbar entgegen Ansicht der deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden an der Regelung zu Nutzungsprofilen in § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG) festhält. Auch wenn die Begründung des Urteils noch nicht vorliegt, so ist die Rechtslage nun in Deutschland „scharf“ geschaltet; die Karenzzeit nach der Entscheidung des EuGH ist damit abgelaufen.

Im Webinar beschäftigten wir uns mit den Auswirkungen auf die Gestaltung des Tracking, des Einwilligungs-Banners und auch der Privacy Policy auf der Internetseite. Die richtige Bewertung können Sie nur treffen, wenn Sie die Gemengelage der Regelungen richtig einordnen. Denn für die Entscheidung des BGH und die Umsetzung in der Praxis müssen neben der DS-GVO nicht nur die ePrivacy-Richtlinie einschließlich der vermeintlichen Cookie-Richtlinie auch das deutschen Telemediengesetz (TMG) in Gestalt seines § 15 Abs. 3 beachten werden.

Termin und Uhrzeiten:

05.08.2020 im virtuellen Webinarraum
10.00 - 12.00 Uhr

 

Die Vorteile der Online-Schulung:

  • Fragen, Antworten, Diskussionen - auch virtuell
    Im virtuellen Klassenzimmer stellen Sie jederzeit Fragen an den Referenten und können sich mit Teilnehmern austauschen.
  • Interaktives virtuelles Whiteboard
    Am virtuellen Whiteboard erarbeiten Sie im Team bestimmte Themenfelder.
  • Keine Reisekosten und kein Reiseaufwand 
    Für die Teilnahme an der Online-Schulung müssen Sie weder verreisen noch wo übernachten. Sie nehmen bequem von zu Hause oder vom Büro aus teil. 

Inhalte des Live-Webinars

  • DS-GVO, ePrivacy-Richtlinie, Cookie-Richtlinie und TMG – Was gilt?!
  • Die Entscheidung des BGH: Warum und wofür wie die Einwilligung einzuholen ist
  • Praktische Auswirkungen sowie Auswirkungen auch über die Abfrage der Einwilligung hinaus?

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Ihr/e Referent/inIhre Referenten

Dr. Jens Eckhardt
ist Fachanwalt für IT-Recht und Datenschutz-Auditor (TÜV). Außerdem ist er u.a. Mitglied des Vorstands BvD Berufsverband der Datenschutzbeauftragten e.V.
Termine / Hotels
"Neue BGH-Entscheidung zur Cookie-Einwilligung"
05.08.2020 Virtueller Webinarraum
Sie erhalten rechtzeitig vor Beginn der Online-Schulung die Zugangsdaten für den virtuellen Schulungsraum.
Telefon: Bei Rückfragen zum Webinarablauf stehen wir Ihnen gerne unter 0611 236 00 50 zur Verfügung!
Teilnahmegebühr:
€ 195,– zzgl. MwSt.
Preisnachlass: 15% ab dem dritten Teilnehmer
Termine/ Ort:
05.08.2020
Virtueller Webinarraum
Zielgruppen:
  • Datenschutzbeauftragte, die sich über aktuelle Entwicklungen informieren wollen
  • Datenschutzkoordinatoren und Personen, die im Datenschutzbereich mitwirken
  • Vorstände / Geschäftsführung
  • Betriebsräte

 

Auch als virtuelles Inhouse-Seminar buchbar!
⇒ Jetzt anfragen

Kontakt:
FFD Forum für Datenschutz
Friedrichstraße 16-18
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 23 600 50
Fax: 0611 23 600 51
info@ffd-seminare.de
 
 

Datenschutzhinweis / Impressum / AGB